Gratis-Hundespielzeug.de - Logo
Basteln:
Einkaufen:
Hundespielzeug unserer Leser: Spiel 1 | Spiel 2

Hundeversicherungen - welche sind sinnvoll?

Hund optimal versichern, welche Hundeversicherungen gibt es?

Allgemeines zur Hundeversicherung

 

Jeder Hundebesitzer weiß, auch ein Hund braucht einen Versicherungsschutz, ebenso wie sein Herrchen oder Frauchen. Welche Situation kann eintreten, die eine Versicherung rechtfertigt? Es fängt schon damit an, dass jeder Hundebesitzer, egal welche Rasse er hält, eine Hhaftpflichtversicherung für seinen Vierbveiner besitzen sollte. Es gibt aber noch mehr Versicherungen, die für den Halter oder Besitzer, sowie auch für den Hund nützlich sind. Jeder Hundehalter sollte sich deshalb einen Überblick verschaffen, wie eventuelle Gefahren abgesichert werden können und welche Versicherung den besten Schutz bietet. Ob eine Komplettversicherung optimal ist, oder man sich besser bei verschiedenen Versicherungsgesellschaften versichert, indem man die besten und passenden Versicherungen selbst zusammenstellt, kann durch einen Versicherungsvergleich erörtert werden.

 

Welche Hundeversicherungen gibt es eigentlich?

Hundehaftpflichtversicherung

Hundebiss + zerfetzte Hose... wer zahlt?Ein Hundebesitzer ist dann gegen Schäden, die sein Hund anrichtet oder indirekt verursacht, umfassend versichert. Ein Hundehalter muss davon ausgehen, dass ein Hund auch instinktiv handelt und dass ein Flucht- oder Jagdverhalten plötzlich und ohne Vorwarnung auftreten kann, welches ungeahnte Folgen nach sich ziehen kann. Das kann den finanziellen Ruin des Hundebesitzers bedeuten, wenn zum Beispiel der Hund fluchtartig über die Straße jagt, dabei einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem am Fahrzeug Totalschaden entstanden ist und der Fahrer nach ärztlichen Gutachten lebenslang ein Pflegefall bleibt. Ist dann der Hundehalter nicht versichert, dann kann man sich ausmalen, in welcher Situation er sich dann befindet. Aber dieser Fall muss nicht eintreten, denn es werden bundesweit Versicherungen angeboten, die solche Beispiele zumindest finanziell absichern können.

Die Versicherungssummen sind in ihrer Höhe unterschiedlich und auch die versicherten Situationen und darum sollte sich der Besitzer umfassend beraten lassen und die für ihn passende Versicherung auswählen. Die Haftpflichtversicherung für Hunde ist quasi ein MUSS für jeden Hundebesitzer!

Weitere Infos und einen Vergleichsrechner gibt es hier: Hundehaftpflicht vergleichen >>

 

OP- und Krankenversicherung für Hunde

Welpe beim TierarztDie Leistungen dieser OP-und Krankenversicherungen umfassen die Tierarztgebühren zu einfachen oder zweifachen Satz der Gebührenordnung, Untersuchungen und Behandlungen vor und nach der OP, sowie Verbandsmaterial und Medikamente. Auch im Krankheitsfall werden die Kosten von der Versicherung übernommen werden. Auch hier zählen dieselben Sätze für den Tierarzt, die Behandlungen und die Medikamente. Auch die Wahl des Tierarztes ist freigestellt. Diese Versicherung können Privatpersonen abschließen, sie ist nicht nur für spezielle Hunde vorgesehen, die als Rettungshunde eingesetzt werden.

 

Kampfhundeversicherung

Es gibt viele Versicherungen, die sogenannte „Kampfhunde“ nicht versichern. Grundlage dafür ist ein etwas fragwürdiger Katalog, der die Hunde in normale und in Kampfhunde einteilt. Fragwürdig ist dieser Katalog für viele Hundebesitzer, weil meistens der Mensch daran schuld ist, dass ein Hund eine Erziehung erhält, die ihn zu so einem „Kampfhund“ macht. Auch ein Kind erhält in seiner Erziehung bereits die Grundlagen, ob es sich später gut- oder bösartig benimmt. Trotzdem sollten sich gerade diese Hundebesitzer um eine Haftpflichtversicherung für ihr Tier kümmern, da sie zum einen von den Mitmenschen argwöhnisch beobachtet werden und zum anderen kann sich der Besitzer damit sicherer fühlen. Die Inhalte der Versicherung sind im Großen und Ganzen gleich der normalen Haftpflichtversicherung, aber durch Zusätze auf Kampfhunde zugeschnitten.

Tierhalter-Rechtsschutz

Die Tierhalter- Rechtsschutzversicherung kann sinnvoll sein, wenn durch den Hund Rechtsstreitigkeiten entstanden sind. Es muss aber nicht immer der Hund die Ursache dafür sein, dass Herrchen oder Frauchen zum Anwalt muss. Dabei kann es schon um den Kauf eines Hundes gehen, da vielleicht zugesicherte Eigenschaften bei dem Hund nicht vorhanden sind. Sollte der Rüde die Bekanntschaft einer Hündin gemacht haben und die Folgen sind unerwünscht, bekommt der Hundebesitzer falsche Bescheide für seine Hundesteuer oder für den Verkauf der Welpen, oder gibt es Ärger mit anderen Hundehaltern – für alle diese Probleme setzt sich eine Rechtsschutzversicherung ein. Allerdings empfiehlt sich diese Versicherung nur in Ballungsgebieten, in denen viele Menschen mit Hunden auf engen Raum zusammenleben, wie in Großstädten. Im ländlichen Raum ist diese Versicherung meist unnötig.

Jagdhundeversicherung

Der Hund eines Jägers ist in der Regel gut ausgebildet, hat eine oder mehrere Prüfungen abgelegt und kommt als Zuchthund in Betracht. Damit steigt der Wert dieses Hundes. Deshalb sollte der Jäger eine Jagdhaftpflichtversicherung haben, denn hier werden 2 Hunde mit einer Brauchbarkeitsprüfung versichert. Auch wenn die Hunde noch keine Prüfung haben, sondern erst in Ausbildung sind, gilt der Versicherungsschutz. Die Hunde sind in der Jagdhaftpflichtversicherung kostenlos eingebunden und jeder pflichtbewusste Jäger hat diese Versicherung abgeschlossen, sobald er sein Jägeramt ausführt. Bevorzugte Hunde sind Dackel, Pointer, Bracken und Setter, sowie Deutsches Kurzhaar und alle jagdlich ausgebildete Rassen.

 

Versicherungen für Rettungshunde, Therapie- oder Begleithunde

Diese Hunde werden üblicherweise in den Haftpflichtversicherungen versichert. Dort werden von den einzelnen Gesellschaften oftmals Sonderkonditionen oder Rabatte angeboten. Sehr zu empfehlen sind aber auch Versicherungen, die diesen Hunden einen Schutz im Krankheitsfall zukommen lassen. Bei ihrer Arbeit als Rettungshunde, wo sie in Trümmern, im Wasser oder sonstigen gefährlichen Gebiet nach Menschen suchen, kann ihnen jederzeit etwas passieren. Notwendige Operationen, Behandlungen und Medikamente lassen die Kosten sehr schnell nach oben klettern und bis zu mehreren tausend Euros anwachsen. Wenn man dann nicht vorgesorgt hat, ist guter Rat ebenfalls teuer. Deshalb sollte man für diese zum Teil sehr wertvollen Tiere unbedingt einen „ OP Schutz für Hunde mit wertvoller Ausbildung“ abschließen.

Die Hundelebensversicherung

Diese Versicherung ist eigentlich eine Ausnahme und wird üblicherweise nicht abgeschlossen, da sie sehr teuer ist. Sie wird nur dann eingesetzt, wenn es sich um besonders wertvolle Rasse- oder Zuchthunde handelt. Sie kann auf den Todesfall oder auf Zuchtuntauglichkeit abgeschlossen werden und die Tiere dürfen meist nicht älter als 6 Jahre sein, um sie zu versichern.
Für den Hund von Otto-Normalverbraucher ist sie deshalb ungeeignet.

 

Autor: Andreas Ganter

Bildquellen: Hundebiss - © bogo-service - Fotolia.com | Tierarzt: © Monika Wisniewska - Fotolia.com

 

Shopping
Hund beschäftigen
Sehens- & Lesenswertes
Videos & Fun
 
 
Betreiberinfos
Ernährung & Snacks
Hund versichern
   
       
Fotos: Bilder 1 | Bilder 2 | Bilder 3 | Bilder 4 | Bilder 5 | Bilder 6
Besuchen Sie uns auch auf
auf facebook besuchen >>
Diese Seite teilen auf